Direkt zu den Inhalten springen

HSV bereitet Kopfzerbrechen bei „Hamburg schreibt!“
Vierte Runde des Diktatwettbewerbs mit 122 Teilnehmern aus 17 Schulen

Über 120 Teilnehmer nahmen gestern an der vierten Runde des Diktatwettbewerbs „Hamburg schreibt!“ teil. Der anspruchsvolle Diktattext griff ein heikles Hamburger Thema auf: den HSV. Das beste Ergebnis des Abends in der Wichern-Schule: vier Fehler.

 

Die Plazierungen im Überblick

Kategorie Schüler

1. Platz: Paul Rohwedder, Wichern-Schule, und Lennart Hauff, Berufliche Schule für Spedition, Logistik und Verkehr (je 6 Fehler)
2. Platz: Henriette Klostermeyer, Albert-Schweitzer-Gymnasium (7 Fehler)
3. Platz: Pascal Brase, Gymnasium Alstertal (8 Fehler)

Kategorie Eltern

1. Platz: Ute Stork, Gymnasium Ohlstedt (5 Fehler)
2. Platz: Simone Stichling, Helene-Lange-Gymnasium (6 Fehler)
3. Platz: Dorit Schnoor, Gymnasium Rahlstedt, Klaus Rüpke, Friedrich-Ebert-Gymnasium, und Martina Zietz, Gymnasium Bondenwald (je 7 Fehler)

Kategorie Lehrer

1. Platz: Antje Kirchbauer, Gymnasium Rahlstedt (4 Fehler)
2. Platz: Tine Koch, Gymnasium Othmarschen (5 Fehler)
3. Platz: Andreas Klik, Berufliche Schule für Spedition, Logistik und Verkehr, und Kordula Leiter, Gymnasium Othmarschen (je 6 Fehler)

Die Gewinner des Hamburger Finales 2018

Hinten v.l.: Andreas Klik, Kordula Leiter, Tine Koch, Ute Stork, Klaus Rüpke, Martina Zietz, Antje Kirchbauer, Dorit Schnoor und Dr. Ekkehard Thümler

Vorne v.l.: Pascal Brase, Henriette Klostermeyer, Paul Rohwedder und Lennart Hauff



Bilder der Veranstaltung