Direkt zu den Inhalten springen

Mainzer Finale 2018

Premiere in Mainz: Zum ersten Mal hat die Allgemeine Zeitung am 22. Februar in der Mensa des Otto-Schott-Gymnasiums zum Wettbewerb Mainz schreibt! eingeladen. Knapp 90 Teilnehmende kamen nun beim Wettbewerb zusammen, um sich in den Kategorien Schüler, Lehrer, Eltern und Publikum zu messen und ihr Können in Sachen Rechtschreibung unter Beweis zu stellen. Unterstützt wird die Veranstaltung Mainz schreibt! von der Sparkasse Mainz sowie der SparkassenVersicherung. Moderiert wurde die Veranstaltung von Julia Sloboda.

Mit spontanem Applaus wurde der Text mit dem Titel „Der sonntagmorgendliche Zwist“ bedacht, den die Teilnehmenden zu bewerkstelligen hatten. Zwei Leserinnen der Allgemeinen Zeitung schnitten beim Diktat am Schluss am besten ab: Tanja Frackowiak und Sibylle Rost kamen mit nur vier Fehlern aus dem Diktat heraus. Bei den Lehrern hatte Martin Noeken vom Otto-Schott-Gymnasium mit sechs Fehlern die Nase vorn. Bei den Eltern setzte sich von der Maria Ward-Schule wiederum Alexandra Rehn mit nur sechs Fehlern durch. Und bei den Schülern konnten sich Maren Dittewich vom Gymnasium Nieder-Olm und Maxim Rubin vom Otto-Schott-Gymnasium darüber freuen, dass sie mit 13 Fehlern den ersten Platz in ihrer Kategorie erlangten ( - und dabei besser als der eine oder andere Lehrer waren).  

Im Durchschnitt lag die Fehlerzahl in Mainz bei der Premiere bei 15,19 – also leicht über den Werten der zeitgleichen Wettbewerbe mit demselben Diktattext in Wiesbaden und Darmstadt. Am besten schnitten die Eltern ab, die auf einen Fehlerdurchschnitt von 11,9 Fehlern kamen. Die Lehrer schnitten wiederum mit durchschnittlich 13,9 Fehlern ab. Im Publikum lag der Fehlerdurchschnitt bei 14,25. Die Schüler kamen im Schnitt auf 20,7 Fehler.

Am 12. Juni steht für die Siegerinnen und Sieger von Mainz schreibt! bereits die nächste große Herausforderung an. Dann treffen sie im großen überregionalen Finale in Frankfurt auf die Gewinner der anderen Diktatwettbewerbe.

Die Gewinner im Überblick

1. Platz
Martin Noeken, Otto-Schott-Gymnasium, 6 Fehler

2. Platz
Mechthild Frey, Frauenlob-Gymnasium, 8 Fehler

3. Platz

Ursula Graw, Maria-Ward-Gymnasium, 14 Fehler
Katharina Zierlein, Frauenlob-Gymnasium, 14 Fehler

1. Platz
Alexandra Rehn (6) Maria Ward-Gymnasium

2. Platz
Dagmar Meyer, Maria Ward-Gymnasium, 8 Fehler
Beate Kohnen, Gymnasium Nieder-Olm, 8 Fehler
Michaela Kreuzpointner, Maria Ward-Gymnasium, 8 Fehler

1. Platz
Maren Dittewich, Gymnasium Nieder-Olm, 13 Fehler
Maxim Rubin, Otto-Schott-Gymnasium, 13 Fehler

3. Platz
Jasmin Stenner, Maria Ward-Gymnasium, 17
Lea Kießlich, Maria Ward-Gymnasium, 17

1. Platz
Tanja Frackowiak, AZ-Leserin, 4 Fehler
Sibylle Rost, AZ-Leserin, 4 Fehler

3. Platz
Ruth Lehnen, AZ-Leserin, 6 Fehler

Das Diktat zum Nachlesen

Bildergalerie