Direkt zu den Inhalten springen

Übung 2: „s“, „ss“ oder „ß“?

Da im Sommer drauen auf den Straen allerlei los ist, da ist dem heien Wetter zu verdanken. Vor allem die Kinder begrüen es auerordentlich, wenn es hei und sonnig ist. Sobald die Schulzeugnie ausgeteilt sind und die Ferien beginnen, schieen die Schüler vorbei an den Litfaäulen auf der Hauptstrae zum See und springen wohlweilich ins kühle Na. Im Waer vergit man schlielich schnell die Hitze. Und selbst die fleiigsten, spieigsten und pflichtbewutesten Erwachsenen laen sich im Sommer nicht von der Arbeit geieln. Die Büros, Praxen, Kongreäle und Kreiäle sind nachmittags so gut wie leer. Ein bichen Spa mu sein! Nur in diesem Jahr, da praeln die Regengüe grozügig aus grauweien Wolken vom Himmel. Da Ausma an Gewittern ist beispiellos. Da Ergebni: griegrämige Menschen. Da wollen Wienschaftler uns weimachen, es gäbe einen Klimawandel, wo man sich im Sommer doch eher fühlt wie ein Albatro in der Antarkti!

Fertig